Was dem Gesunden wohlbekommt, muss für einen Menschen, krank an Leib und Seele, Balsam sein!

Wir bewirtschaften mit Ackerbau und Weidemast ca. 30 Jucharten als Nebenerwerb und Hobby. Unser geliebtes Heimetli, welches wir von 1969 bis 1993 in Pacht hatten und dann kaufen konnten, liegt am Fusse des Dornegg-Gütschs, in einer baumreichen Mulde, welche gegen den Sonnenaufgang offen ist und freie Sicht bietet auf das Langetental.

Dieses Refugium erweckt das Gefühl von Geborgenheit und Schutz, was sich sicher positiv auf die Entwicklung unserer fünf erwachsenen Kinder ausgewirkt hat. Hier fühlt man sich wohl, hier kann man tanken vom grossen Überfluss der Natur. Unsere Kinder machen gerne Gebrauch von diesem Überangebot und kommen sehr oft zum Helfen oder auf Besuch.