Uns liegt es am Herzen, dass Menschen, welche in einer Sackgasse gelandet sind, durch die Zeit bei uns wieder zum Vertrauen ins Leben, zu sich, zu Tieren, Natur und Mitmenschen gelangen. Durch aktiv sein in neuer Umgebung, bei anderen Menschen und neuen Tätigkeiten können sie zu neuen Perspektiven kommen. Veränderte Umgebung ist eine Chance: „Bewegung, das Tor zum Lernen“.

Im Diemtigtal bewirtschaften wir einen Hof (10ha) mit Jungvieh und Pferden. Klienten und Klientinnen können mit verschiedenen Tieren arbeiten: Hund, Katzen, Kaninchen, Hühner, Enten Pfauen, Wollschweinen, Rindern, und vor allem mit den Pferden. Reiten lernen ist erlaubt.

Weilen die Grosskinder (Jahrgang 2004 und 2009) bei uns, lieben sie es, wenn sich die Klienten auch mit ihnen beschäftigen.

Vor allem im Sommer beherbergen wir Feriengäste, oft auch Tagesgäste zum reiten oder für einen Hofbesuch. Ab und zu sind auch Behinderte bei uns zu Gast.

All diese vielfältigen Arbeiten in Hof und Haus ermöglichen dem Klienten, einen erweiterten Horizont zu erlangen.

Im Sommer sind wir auf der Alp, auf 1600 m